Vorstellung

Geschichte der AT Partner Gruppe

Die Gruppe AT Partner, die sich aus 6 führenden Marken der Fensterbaubranche zusammensetzt, produziert Bauelemente für den Wohnungsmarkt: Fenster, Türen, Rollläden und Garagentüren. 

Die Anfänge von AT Partner lagen innerhalb der ATRYA-Gruppe: Johannes Tryba wurde Schreiner, genau wie sein Vater und sein Großvater

1980 Begann Johannes Tryba mit der Produktion von Kunststofffenstern in Gundershoffen im Französischen Elsass, in einem 1200m2 großen Gebäude mit 15 Mitarbeitern. In den ersten Monaten wurden 20 Fenster pro Tag produziert: dies war der Beginn des Erfolgs des Unternehmens.

1984Entwickelte TRYBA seine ersten Kunststoffprofile, die unter dem Markennamen SOPROFEN vertrieben wurde. Die ersten TRYBA-Fachmärkte werden eröffnet und das Händlernetz wird aufgebaut. 

1988 Werden die Fertigungsprozesse automatisiert

1995 Schuf TRYBA eine Produktionsstätte für Isolierglas. Außerdem wurde ein Schulungszentrum für Händler und alle Mitarbeiter eingerichtet. Die Marke entwickelt sich weiter und verstärkt ihre Präsenz in allen Marktsegmenten durch gezielte Übernahmen und die Schaffung mehrerer Produktionseinheiten in Frankreich, in der Schweiz und in Deutschland ermöglichen es der Marke, die Europäische Dimension zu entwickeln. 

Von ATRYA zu AT Partner 

2004 Nimmt die TRYBA-Gruppe den Namen ATRYA an und diversifiziert ihr Angebot mit neuen Produkten: Veranden, Garagentore, Sonnenschutz- und Heizsysteme mit erneuerbaren Energien. Norba wird zur Großobjekt-Division der Gruppe.

Seitdem setzt ATRYA seine Expansion in der Schweiz, Frankreich, Deutschland und Belgien fort.

2008 Gründete ATRYA die TRYBA Foundation "A World For Children". Sie unterstützt Projekte in Asien, insbesondere in Vietnam und Frankreich. 

2018 Beschließt die ATRYA Gruppe, sich wieder auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren und bereitet mit einem Führungswechsel die Nachfolge ihres Gründers Johannes TRYBA vor.Im Oktober verkaufte die Familiengeführte Gruppe ihre Rollläden und Garagentore Division. Ziel ist es, den Konzern durch eine Vereinfachung der Struktur und eine Refokussierung auf das Kerngeschäft reaktionsschneller zu machen.

www.atrya.com

Die AT PARTNER Gruppe entstand durch den Zusammenschluss der "B to B" und "Großojekt-Sparte" der ATRYA Gruppe, d.h. die Marken, die sich auf die Herstellung und den Vertrieb Bauelementen für Profi-Kunden spezialisiert haben. ATRYA umfasst dann die BtoC-Aktivitäten für Privatkunden

Die neue AT Partner-Firmengruppe, die von Johannes Tryba und Lars Platow gegründet wurde, fasst die Marken zusammen, die sich auf die Herstellung und Vermarktung von Bauelemente für Fachleute spezialisiert haben. Insgesamt gibt es 6 Produktionsstätten für Fenster, Türen, Kunststoff, Aluminium, Holz und Rollläden in Europa.

Der Geschäftsführer von AT Partner wird zum Mehrheitsaktionär. Atrya behält einen Anteil von 49%

 Seitdem setzt AT PARTNER seine Entwicklung fort. Nach der Übernahme von NORBA im Jahr 2019 folgen ISOFRANCE FENETRES & ENERGIES und seine Vertragshändler an der Reihe, sich dieser neuen dynamischen und ambitionierten Gruppe anzuschließen.

Im Jahr 2020 vergrößert AT PARTNER seine Objektsparte mit der Gründung von zwei neuen NORBA-Unternehmen. NORBA Ile-de-France Ouest und NORBA Nord - Pas de Calais.

AT PARTNER beschäftigt derzeit über 500 Mitarbeiter in seinen verschiedenen Aktivitäten (AMCC - AMGO - CLOSY - NORBA - ISOFRANCE -PORTE-FENETRE)  und seinen 6 Produktionsstätten in Europa (davon 3 in Frankreich). Der Umsatz lag 2020 bei 115 Millionen Euro.

amcc amgo closy 

Norba isofrance

Eine erfolgreiche Digitalisierung 

Die Produkte von AT Partner sind gleichbedeutend mit Wohlbefinden, Sicherheit und Energieeinsparungen, denn die Frage der Kundenzufriedenheit steht im Mittelpunkt der Unternehmensphilosophie. Die Verbrauchergewohnheiten haben sich geändert und AT Partner stellt seinen Kunden innovative Tools zur Verfügung. 

 Es wurde ebenfalls eine Online-Shop für Bauelemente eingerichtet: www.porte-fenetre.fr 

Für B2B-Kunden zentralisiert AT Partner Informationen, die für seine Kunden von überall her zugänglich sind, da die Sortimente digital modelliert sind. (B.I.M.)

Als einer der Marktführer im Bereich industrieller Bauelemente in Europa, verfolgt AT Partner eine Vertriebsstrategie, die auf verschiedenen Marken basiert, die sich auf das Design, die Produktion und den Vertrieb von Fenstern, Türen und Rollläden spezialisiert haben.